Arthrose im Knie – was hilft wirklich

Arthrose im Knie – was hilft wirklich

arthrose-im-knie-was hilft wirklichUm gegen Arthrose im Knie wirksam vorzugehen, muss man sich mit den wirklichen Ursachen einer Arthrose beschäftigen. Erst erst wenn man die Ursachen seiner Kniearthrose kennt, dann weiss man auch, was wirklich hilft. Üblicherweise werden in der herkömmlichen Literatur folgende Ursachen genannt:

  • Genetische Ursachen
  • Harte körperliche Arbeit
  • Extremsport
  • Knieverletzungen oder Operationen am Knie
  • Stoffwechselerkrankungen
  • eine Fehlstellung der Beinachsen

Möglicherweise geht es Ihnen so wie mir, keine dieser meist genannten Ursachen traf auf mich zu. Als bei mir eine Arthrose im fortgeschrittenen Stadium vor über 10 Jahren diagnostiziert wurde, fing ich an, nach jedem erdenklichen Strohhalm zu greifen, der sich mir bot. D.h. ich nahm irgendwelche Salben, auch homöopatische, dann versuchte ich es mit Nahrungsergänzungsmitteln, Vitamintabletten in hohen Dosen, usw. Und ich las immer wieder über irgendwelche Wunderpillen und probierte die ein oder andere aus.

Auch heute habe ich gerade wieder von der neuesten Wunderpille gegen Arthrose gelesen. Man zeigt irgendwelche Bilder mit glücklichen Menschen, die nach der Einnahme dieser Wunderpille keinerlei Probleme mehr mit ihren Gelenken haben. Natürlich soll man diese Pillen für den Rest seines Lebens einnehmen und am besten im lebenslangen Dauerabo bestellen. 

Arthrose-MedikamentInzwischen muss ich immer etwas schmunzeln, wenn ich solche Werbungen sehe. Es mag am Anfang, wenn man etwas gegen seine Kniearthrose unternehmen will, der vermeintlich einfachere Weg sein. Man denkt, die heutige Medizin ist doch auf so einem hohen Niveau und müsste schon längst etwas in dieser Richtung entwickelt haben. Man schluckt nur eine Pille, und schon sind alle Probleme wie von selbst gelöst.

Leider funktioniert so aber weder unser Gesundheitssystem noch unser Körper. Unser Gesundheitssystem behandelt in erster Linie nur die Symptome und nicht die Ursachen. Mal ganz abgesehen davon, dass es in erster Linie auf Gewinnmaximierung und nicht auf die Heilung des Patienten ausgerichtet ist.

Und unser Körper ist immer noch der gleiche wie vor 1000enden von Jahren. Er braucht in erster Linie eines: gesunde Nahrung mit ausreichenden Mineralstoffen und Vitaminen, Licht und Bewegung. 

Und genau dieses ist die Hauptursache von einer Arthrose im Knie sowie von nahezu jeder Krankheit: falsche oder besser gesagt mangelhafte Ernährung und ungesunde Lebensführung. Dass Gewohnheiten viel schwieriger zu ändern sind, als mal zusätzlich eine Pille zu schlucken, weiss ich selbst sehr gut. Aber es ist langfristig die einzige Möglichkeit, sich von seinen Krankheiten zu heilen. 

Selbst wenn Sie eine Wunderpille schlucken gegen Arthrose und sich Ihre Arthrose kurzzeitig verbessern sollte, dann wird sich Ihr Körper die notwendigen Stoffe, die er nicht bekommt, aus anderen Körperteilen und nicht aus dem Gelenkknorpel holen. D.h. Sie werden früher oder später an anderer Stelle krank. 

Gern möchte ich Sie auch davor warnen, Mineralien und Vitamine in Form von Tabletten zu nehmen. Ich selbst hab viel zu lange geglaubt, ich könne mich gesund ernähren, wenn ich einmal täglich eine hochpreisige Multivitamintablette schlucke, in der angeblich alles drin steckt. Das funktioniert leider auch nicht. Was Sie brauchen ist alles, was direkt von einer Pflanze kommt. D.h. die Vitamine und Mineralien müssen in sog. "ionisierter Form" vorliegen, die Pfanze muss die durch den Boden aufgenommenen Nährstoffe durch das Sonnenlicht und Wasser in eine für den Menschen geeignete Form umgewandelt haben. Nur dann wandern Sie im Körper auch dorthin, wo sie hingehören. 

was tun bei arthrose - ErnährungsplanVergessen Sie die Brausetabletten aus dem Supermarkt, vergessen Sie die vermeintlichen Wunderpillen – kaufen Sie sich für das Geld lieber Unmengen an Obst und Gemüse, Nüssen und Samen, Datteln und Feigen. Hier stecken die Nährstoffe drin, die Ihr Körper braucht – und sonst gar nichts. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Fleisch und Wurst (besonders aus der Massentierhaltung), Zucker, Alkohol, Zigaretten, Milchprodukte und bewegen Sie sich regelmäßig, sodass die Nährstoffe auch zum Knie gelangen.

Versuchen Sie möglichst täglich genügend Sonnenlicht zu bekommen, ziehen Sie gesundes Schuhwerk an, in dem Sie einen guten Stand haben, und werden Sie relaxter. Auch Ärger und Wut übersäuern den Körper.

Wenn Sie also wissen wollen, was bei einer Arthrose im Knie wirklich hilft, dann sollten Sie anfangen, etwas gegen die Hyperazidität, d.h. die Übersäuerung Ihres Körpers zu tun. Die Masseinheit für die Übersäuerung eines Körpers wird mit dem sog. pH-Wert gemessen. Sie können dies auch selbst durch Teststreifen messen, die Sie sich bei Ihrem Apotheker oder im Internet bestellen.

ph-skalaAm aussagefähigsten ist der Speichel pH-Wert, den Sie unter der Zunge messen können. Er ist das beste Spiegelbild des pH-Wertes des Körpers. In gesundem Zustand befindet sich dieser pH-Wert zwischen 6,8 und 7,1. Ist er niedriger als 6,8, d.h. ist Ihr Blut "saurer", dann sind Sie mit Mineralstoffen unterversorgt.

Die logische Folge einer Unterversorgung ist, dass sich der Körper die notwendigen Mineralstoffe aus dem eigenen Körper holt – wie aus den Haaren, aus der Haut, aber auch aus dem Knorpel … was zu einer Arthrose führt. Nur so kann der Körper seine Lebensfunktion aufrecht erhalten.

Wenn man erst einmal erkannt hat, was die wirkliche Ursache von Arthrose ist, dann stellt sich die Frage, womit man seinen Körper übersäuert. Hierzu sollte man einen Blick auf seine gewohnte Ernährung und seine übliche Lebensweise werfen.

Arthrose heilenDas heißt, es stellt sich die Frage nach den Ursachen für die Übersäuerung und damit die Ursache einer Kniearthrose. Wie gesagt, wenn Sie nur eine "Wunderpille" schlucken, dann lösen Sie nicht die eigentliche Ursache!!! Ihr Körper wird, solange er nicht im Gleichgewicht ist, immer wieder versuchen, sich in ein Gleichgewicht zu bringen. Die Gefahr, an anderer Stelle krank zu werden, ist daher sehr groß.

Wenn man die heutige übliche Fastfood- und Mikrowellen-Ernährung und Lebensweise ansieht, dann ist diese voll mit übersäuernden Bestandteilen. Weitere Infos unter "Ursachen und Heilung"