Arthrose Selbsthilfe mit Wechselduschen

Arthrose Selbsthilfe mit Wechselduschen

Wie lassen sich Wechselduschen zur Arthrose Selbsthilfe einsetzen?

arthrose-selbsthilfe

Wechselduschen sind ein altes Hausmittel gegen Arthrose und Arthritis. Wechselduschen dienen der Gesundhaltung des gesamten Körpers, angefangen von Herz, Kreuslauf bis hin zum gesamten Stoffwechsel. Sie durchbluten hervorragend auf ganz natürliche Weise. Und wenn etwas durchblutet wird, kann schnell eine Regeneration einsetzen. 

Wie funktioniert eine Wechseldusche? 

Am besten fangen Sie mit den Unterschenkeln und Unterarmen an, erst rechts dann links – immer in Richtung Herz. Mit der Zeit gewöhnen Sie sich an das kalte Wasser. Dann duschen Sie abwechselnd zwanzigmal heiß und kalt den ganzen Körper einschließlich des Kopfes. Fangen Sie einfach an und mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Sie nicht nur Ihre Arthrose mit der Zeit besser wird, sondern Sie auch gegen Infekte aller Art immun werden.

Anwendung bei Arthrose

Bei einer Arthrose machen Sie am besten zehnmal am Tag die Wechseldusche, also fast jede Stunde. Die Wirkung ist hervorragend und bereits nach einer Woche werden Sie eine signifikante Besserung erfahren. 

Anwendung bei Arthritis

Bei einer Arthritis ist genauso zu verfahren. Hier sollten Sie mit dem kalten Strahl anfangen. Wenn Sie bei dem heißen Strahl Schmerzen bekommen, dann nehmen Sie am Anfang nur kaltes Wasser. Am besten zehn mal ein kalter Strahl mit einer Minute Pause dazwischen. 

Anschließend reiben Sie Ihren Körper mit kaltgepresstem Olivenöl oder mit kaltgepresstem Erdnussöl ein.

Das Gute an dieser Methode ist, es kostet so gut wie gar nichts – nur anfangs etwas Überwindung.