Arthrose Therapie – Wie steigere ich mein Selbstvertrauen?

Arthrose Therapie – Wie steigere ich mein Selbstvertrauen?

Arthrosebehandlung durch Stärkung des Selbstvertrauens

arthrose therapieUm sich von einer Arthrose sowie von jeder anderen Krankheit zu heilen, bedarf es einer Therapie – besonders einer Eigentherapie. Ich bin davon überzeugt, dass niemand mich besser heilen kann, als ich mich selbst. Die Grundlage für eine erfolgreiche Arthrose Therapie ist, dass wir Vertrauen haben in unsere eigenen Fähigkeiten. Nur so kann eine wahre Kraft von innen kommen, die uns heilt. Das wichtigste hierfür ist, dass wir unser Selbstwertgefühl stärken. 

Was sind die Ursachen eines geringen Selbstvertrauens?

Niemand kommt mit einem geringen Selbstvertrauen auf die Welt. Es ist demnach nicht angeboren, sondern entwickelt sich mit unseren Erfahrungen, die wir von klein auf gemacht haben. 

Wenn wir in einem Umfeld aufwachsen, das uns das Gefühl gibt, liebenswert und stark zu sein, dann haben wir ein positives Selbstbild und ein gesundes Selbstvertrauen. Sind wir aber schüchtern und gehemmt und trauen uns nichts zu, dann deshalb, weil wir Erfahrungen gemacht haben, die uns das Gefühl geben, dass mit uns etwas nicht stimmt oder dass wir nicht in Ordnung sind. 

Unser Selbstvertrauen wird maßgeblich durch Eltern, Erzieher oder andere Bezugspersonen geprägt. Es ist also ein Wert, der durch andere Menschen aufgebaut wurde.

Dieser Selbst-Wert ist daher eher ein Fremd-Wert, und wir haben die Meinung anderer uns zu eigen gemacht, ohne je zu fragen, ob diese Meinung über uns überhaupt richtig oder falsch ist oder ob die anderen sich womöglich geirrt haben.

Wichtig ist also, dass wir das Bild von uns selbst ändern müssen. Wenn wir das Bild von uns ändern, dann ändern sich auch unsere Gefühle, unsere Beziehungen und unser Leben. Sich selbst annehmen zu können, ist also wichtig für unser Selbstwertgefühl, damit für die Zufriedenheit im Leben und und die Beziehung zu anderen Menschen.

Was hat Selbstvertrauen mit Arthrose zu tun ?

Vielleicht haben wir von Eltern oder Erziehern gehört, wir seien nicht liebenswert, nicht wertvoll, unfähig und schwach. Als Kinder hatten wir nicht die Möglichkeit, uns gegen Anschuldigungen zur Wehr zu setzen wie "Du taugst nichts", "Du redest nur dummes Zeug", "Bohnenstange", "Dickerchen", "Das schaffst Du doch nicht" usw.

Aufgrund dieser Erfahrungen gibt es eine innere Stimme, die uns ständig kritisiert, kein gutes Wort für uns übrig hat und ständig versucht, unser Selbstwertgefühl anzugreifen. Dieser "innere Kritiker" wirft uns unschöne Worte an den Kopf, hält uns für dumm, schwach, hässlich, unfähig und lässt uns im Glauben, dass wir minderwertig sind. Und er unternimmt nichts, um unser Selbstvertrauen zu stärken.

Stattdessen macht er uns nur "klein". Und das Fatale daran ist, dass uns seine Kritik auch noch als berechtigt und gerechtfertigt erscheint. Zum Beispiel auch für Übergewicht kann er durchaus verantwortlich sein, wenn wir z.B. zuviel essen, um einen Panzer um uns zu bauen, der uns vor Attacken von außen schützen soll. Aufgrund des Übergewichtes werden die Gelenke ständig übermäßig belastet, der Körper übersäuert und es kommt zu einer Arthrose.

Letztendlich sind so gut wie alle seelischen Probleme darauf zurückzuführen, dass der innere Kritiker unser Selbstvertrauen und unser Selbstwertgefühl schwächt oder sogar zerstört. Wenn wir nicht auf die Sprache unserer Seele hören, dann fängt der Körper an zu reden – und dies äußert sich üblicherweise in Form von Krankheiten.

Wenn wir uns von einer Arthrose heilen wollen, dann ist die Grundlage, dass wir an uns selbst glauben und nicht denken, dass wir die Krankheit womöglich "verdient" haben. 

Erfolgreiche Arthrose Therapie durch Steigerung des Selbstvertrauens

Um sein Selbstwertgefühl zu stärken und sein eigener bester Freund zu werden, hier drei wirkungsvolle Übungen, die jeder selbst durchführen kann:

1. Regelmäßig etwas Positives über sich sagen

Sagen Sie etwas Nettes über sich selbst in der Art: "Ihr Vorname, ich mag Dich. Du bist ein starker und liebenswerter Mensch!" Sagen Sie diesen Satz wirklich 100 mal am Tag mit einem Lächeln auf den Lippen.

Auch wenn sich dies etwas merkwürdig anhören mag, Ihr Unterbewußtsein ersetzt Ihre negative Meinung mit der Zeit durch eine positive Meinung über Sie selbst, sodass Sie ein gesundes Selbstwertgefühl bekommen.

2. Zufriedenheit stärken

Erstellen Sie eine Tabelle mit ihren positiven Eigenschaften auf der einen, und den negativen auf der anderen Seite. Anschließend nehmen Sie sich Ihre negativen Eigenschaften vor und sprechen – am besten laut: "Ich nehme mich an so wie ich bin, auch wenn ich … (faul, nachtragend, eifersüchtig, wehleidig … ) bin. Ich habe Stärken und Schwächen, so wie jeder Mensch."

Wichtig dabei ist, dass wir lernen, uns mit den Eigenschaften anzunehmen, die wir haben – oder eben diese Schritt für Schritt zu ändern. Sich selbst aber ständig zu kritisieren, weil man nicht so ist, wie man sein möchte, ist der sicherste Weg, unzufrieden zu sein, was uns aber nicht weiter im Leben bringt und uns nur verunsichert.

3. Übung: Sich loben

Die Übung besteht darin, abends vor dem Schlafengehen nochmals den Tag Revue passieren zu lassen und dabei die Aufmerksamkeit auf das richten, was uns gelungen ist und was positiv für uns war. Jeden Tag gibt es eine Kleinigkeit, für die wir uns loben können. Das muss jetzt nicht gleich eine Heldentat gewesen sein. Es reicht völlig aus, sich auch für kleine Dinge zu loben, die für uns persönlich ein Erfolg waren.

Für eine erfolgreiche Arthrose Therapie und Heilung ist es wichtig, dass wir an unsere Selbstheilungskräfte auch glauben, für uns selbst die Verantwortung übernehmen und uns als persönlichen Coach akzeptieren.