Hilfe bei Arthrose

Hilfe bei Arthrose

Wo findet man geeignete Hilfe, wenn die Diagnose Arthrose lautet?

arthrose-was-hilft

Sobald die Diagnose einer Arthrose feststeht, kann die Behandlung mit dem ersten Schritt beginnen. Dies beginnt zunächst mit einer umfassenden Information über die Krankheit selbst, in welchem Stadium die Arthrose ist (beginnende oder fortgeschrittene Arthrose) und der Frage, wo man Hilfe finden bzw. was man selbst unternehmen kann und sollte.

Es gibt inzwischen in Deutschland über 200 verschiedene Behandlungsmöglichkeiten einer Arthrose. Noch nach wie vor werden z.B. über 175.000 (!) künstliche Kniegelenke pro Jahr in Deutschland eingesetzt. Hinzu kommen die Hüftgelenke. Und wer glaubt, mit solch einem künstlichen Gelenk sich problemlos bewegen zu können und von seiner Arthrose geheilt zu sein, täuscht sich gewaltig.

Ein solcher Eingriff sollte der allerletzte Weg sein, den man beschreitet. Insofern wäre ich sehr misstrauisch, wenn Ihnen ein Orthopäde diese Behandlungsmöglichkeit vorschlägt. Denn eine solche Operation kann mit vielen Komplikationen verbunden sein, wie Blutungen, Nachblutungen, Blutergüssen, Sensibilitätsstörungen. Daneben kann es zu Infektionen, Wundheilungsstörungen, manchmal zur verminderten Beweglichkeit oder zur Steifigkeit von weiteren Gelenken kommen. Leider wird man bis heute – wie ich aus eigener schmerzhaften Erfahrung weiss – viel zu wenig über solche möglichen Komplikationen in den Praxen aufgeklärt.

Auch Knochen und Muskeln können durch die Bewegungseinschränkung nach einer OP schwächer werden. Auch ist nicht auszuschließen, dass Beinlängenunterschiede bestehen oder dass das eingearbeitete Fremdmaterial bricht, sich lockert oder die Kniescheibe aus dem Gelenk herausspringt. Ebenso kann es zu allergischen Reaktionen kommen. 

Und auch ist nicht ausgeschlossen, dass weiterhin Schmerzen bestehen. Inzwischen lehnen immer mehr Betroffene mit einer Arthrose prinzipiell jegliche Operationen oder das Einbauen von Fremdkörpern im eigenen Körper ab.

Gern möchte ich das Buch Alternativ heilen ans Herz legen – sie finden hier kompetenten Rat aus Wissenschaft und Praxis. Gerade bei dem Thema Arthrose versagt oftmals unsere Schulmedizin, da sie viel zu sehr auf das Vermeiden von Schmerzen ausgerichtet ist – weniger aber auf wirkliche Ursachenerforschung.

Im Gegenteil, wirkliche Hilfe bei Arthrose im Sinne von Heilung werden Sie weniger in der westlichen Medizin finden.

Dazu betrachtet unser schulmedizinisches System viel zu sehr den Menschen als Maschine aus Fleisch und Blut – und nicht als ein ganzheitliches System, in Verbindung mit seiner Umwelt.

So kommt es, dass viele Symptome einer Arthrose erst dann erkannt werden, wenn die Arthrose bereits fortgeschritten ist – z.B. wenn es immer schwerer fällt, aufzustehen oder das Knie erwärmt oder dick ist.

Dabei gibt es schon vorher viele Anzeichen, die auf eine Arthrose hindeuten – aber üblicherweise nicht damit in Verbindung gebracht werden. Folglich kommt eine wirkliche Hilfe bei Arthrose zu spät.

Zum Beispiel wird viel zu selten bei einem gesundheitlichen Check-Up der Säure-Basen Wert des Körpers gemessen, der einen wichtigen Aufschluss über Krankheiten geben kann (siehe auch Ursachen von Arthrose). Auch das Erlernen einer ausgewogenen Ernährung steht nach wie vor nicht auf dem Lehrplan in deutschen Schulen. Dabei ist die Ernährung das A&O für unseren Gesundheitszustand. Stattdessen werden unsere Kinder von morgens bis abends mit irgendwelcher Fast Food Werbung berieselt – oder ein FastFood Restaurant eröffnet mal wieder direkt gegenüber einer Schule.

Noch nicht einmal das "Rot-Gelb-Grün-Prinzip" für die Klassifizierung von Lebensmitteln in den Supermärkten konnte sich durchsetzen, das eine echte Hilfe beim täglichen Einkauf wäre – denn so ließen sich auf einfache Weise gesunde Lebensmittel von krankmachenden Lebensmitteln unterscheiden.

Daher ist es um so wichtiger, dass jeder von einer Arthrose Betroffene lernt, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Denn letztendlich zeigt unser Körper mit einer Arthrose uns nur, dass wir etwas in unserem Leben dringend ändern müssen. Es ist sozusagen eine Hilfeschrei. Wenn wir aber nur darauf mit Schmerzmitteln, irgendwelchen Nahrungsergänzungsmittel, Spritzen oder gar künstlichen Gelenken reagieren, werden wir an einer anderen Stelle krank.

Solange, bis wir verstanden haben, was wir ändern müssen.

Wir sind keine Roboter aus Fleisch und Blut. Sehr anschaulich zeigt die inzwischen auch in Deutschland bekannt gewordene US-Schriftstellerin Louise Hay in ihrem Buch "Heile deinen Körper- Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit und ein ganzheitlicher Weg, sie zu überwinden", wie wir selbst unser Schicksal in die Hand nehmen können und uns selbst wirkliche Hilfe bei Arthrose im Knie geben können.

Denn oftmals sind nicht nur rein körperliche, sondern auch seelische Gründe mit eine Ursache für eine Arthrose. Und um uns zu heilen, sollten wir an den Ursachen arbeiten und nicht nur an Symptomen.  

Ja, ich bin 100% davon überzeugt, dass eine gesunde Ernährung die Basis ist, um sich von einer Arthrose zu heilen. Wir müssen unsere Ernährung radikal umstellen, so dass der Körper wieder genügend Nährstoffe bekommt.

Aber es ist auch absolut wichtig, dass wir uns auch um unsere seelischen Defizite kümmern, d.h. die seelische Ursache für unsere Arthrose erkennen. Und diese ist natürlich bei jedem einzelnen Menschen völlig unterschiedlich. Wichtig ist es daher, dass wir das erstmal erkennen. Das ist schon mal der erste Schritt in die richtige Richtung. Siehe auch "Sich selbst heilen – 8 Schritte um sich selbst zu heilen"