Ursachen von Arthrose – was Kosmetikas und Putzmittel mit Arthrose zu tun haben

Ursachen von Arthrose – was Kosmetikas und Putzmittel mit Arthrose zu tun haben

Was hat Arthrose mit Kosmetik und Putzmitteln zu tun?

arthrose-ursachen

Dass wir uns gesund, d.h. möglichst basisch mit viel Obst und Gemüse und wenig Zucker, Fleisch, Kaffee und Weißmehl ernähren sollten, leuchtet ja den meisten mehr oder weniger ein. Aber warum können auch Kosmetikas und Reinigungsmittel sehr fatal schädigen?

Auch dies hat wieder mit dem Säureanteil zu tun, der in vielen kosmetischen Produkten und Reinigungsprodukten enthalten ist. So liegt zum Beispiel das Zentrum unseres Lymphsystems genau in unseren Achselhöhlen. Das Lymphsystem ist genauso wichtig wie der Blutkreislauf und wie ein dichtes Gefäßnetz über den ganzen Körper verzweigt.

Seine hauptsächliche Aufgabe besteht darin, den Körper mit Nährstoffen zu versorgen und die Endprodukte des Stoffwechsels abzutransportieren. Es hat sozusagen eine reinigende Funktion. Sind die Lymphe verstopft, dann vergiftet sich der Körper sozusagen selbst.

Wenn wir nun mehrfach am Tag aus vermeintlich "hygienischen" Gründen mehrfach am Tag ein Deo auf unsere Achselhöhlen aufbringen und dies meist den gesamten Tag dort bleibt, dann gelangen die Inhaltsstoffe des Deos in den gesamten Körper.

Das Problem ist, dass es sich i.d.R. um säurehaltige Produkte handelt. Diese Säuren binden Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Natrium, entkalken den Knochen, bilden Salze und langern sich in die Gewebe ein. Das gleiche gilt für sehr viele andere Kosmetikas, wie Haarspray, Bodylotions, Make-ups usw. Das Fatale gerade bei einer Arthrose ist es, dass solche Kosmetikprodukte die Gelenke entkalken.

Über die Lymphbahnen gelangen sie zu den Gelenken, kristallisieren aus und lagern sich in die Gelenkkapseln, Bänder, Gelenkknorpel bis ins Gelenkinnere. Es entstehen Entzündiungen und die Gelenke werden immer weniger belastbar. Schließlich wird der Knochen spröde und kann sich selbst bei geringer Belastung verformen.

Natürlich steht der Säuregehalt nicht auf den Kosmetik-Packungen. Aber mit sog. pH-Indikatorpapieren, die Sie in jeder Apotheke bekommen, können Sie einfach einen Säure-Basen-Test machen und den Säuregehalt Ihrer Kosmetika mal überprüfen, bevor Sie sich entscheiden, ob Sie Ihren Körper weiter dieser Mixtur unterziehen wollen.

Was haben Putz- und Reinigungsmittel mit Arthrose zu tun?

Ähnliches gilt übrigens auch für handelsübliche Putz- und Reinigungsmittel, mit denen wir tag täglich direkten Hautkontakt haben. Über unsere Haut und Atemwege gelangen diese in unseren Körper mit verheerenden Folgen, die wir aber üblicherweise nicht mit Putzmitteln in Verbindung bringen. Wie beispielsweise rheumatischen Beschwerden, Schmerzen in allen Gelenken, Muskelschmerzen, Schmerzen im Bindegewebe usw.

Übrigens, mit normalem Kochsalz und Zitrone lassen sich die meisten Dinge in unserem Haushalt ebenfalls hervorragend reinigen – ohne all diese Nachteile.

Gern möchte ich Ihnen hier das Buch Die Bombe unter der Achselhöhle!: Praktische Tips für eine gesunde Familie zu dem Thema empfehlen von dem Arzt Dr. med. Walter Mauch, in dem er sehr viele praktische Tipps gibt.