Was tun nach einer Kniegelenk- oder Hüftgelenkoperation ? – Die richtige Sportart

Was tun nach einer Kniegelenk- oder Hüftgelenkoperation ? – Die richtige Sportart

Welche Sportart ist geeignet nach einer Kniegelenk- oder Hüftoperation?

Kniegelenkoperation - Reha

Sport für Zuhause

Wenn bereits operiert wurde, braucht es besonders danach viel Mühe und Anstrengungen, sei es beim Physiotherapeuten oder im Fitness- Studio, um seine Körperstatik optimal auszubalancieren.

So hat beispielsweise eine Gangart, bei dem der Kopf nur um wenige cm zu weit nach vorne neigt, aufgrund der Hebelwirkung eine enorme Auswirkung auf die gesamte Körperstatik. Daher ist es gerade nach einer Operation enorm wichtig, dass man lernt, eine optimale Körperhaltung einzunehmen und die richtigen Körperbewegungen einzustudieren, sodass es zu keinen Gelenkfehlstellungen kommt, da sonst andere, noch nicht betroffene Gelenke in Arthrose-Gefahr gebracht werden.

Um einer Arthrose wirksam vorzubeugen ist daher eine Sportart empfehlenswert, die gerade auf eine optimale Statik des Körpers Wert legt!

Hu_Yue_XianHierzu zählen viele asiatische Sportarten, wie beispielsweise Qi Gong, Tai Chi, Yoga, traditionelles Karate usw. Hier sind die Bewegungen so konzipiert, dass eine gute Körperstatik trainiert wird. Bei diesen Sportarten wird eine Optimierung der Gelenkstellungen erreicht und eine gute Körperstatik hergestellt.

Dies wiederum ermöglicht der Muskulatur, ihre Aufgaben optimal zu erfüllen. Natürlich sind auch Schwimmen und Radfahren – soweit dies möglich ist – durchaus sehr gelenkschonende Möglichkeiten, sich zu bewegen. Beim Schwimmen ist es aber zudem wichtig, dass man auch dafür sorgt, seine Muskulatur insbesondere rund um das Knie wieder Schritt für Schritt aufzubauen. Daher werden in vielen Rehas Kurse zum Aquajogging angeboten. 

Im Anschluss an die Reha kann ich aber nur jedem empfehlen, spätestens jetzt mit einer der genannten asiatischen Sportarten zu beginnen. Das schöne bei diesen Sportarten ist es, dass es hierfür keine Altersbegrenzung gibt und man sie bis ins hohe Lebensalter betreiben kann.

Sport für zuhause

Einer der gesündesten Sportarten für zuhause ist Trampolinspringen oder besser auf einem Trampolin-Swingen. Sie sollten sich das nicht so vorstellen, große Sprünge mit Salto vorwärts und rückwärts zu machen und auch nicht als Hüpfburg, sondern einfach die Gravitationskraft eines Trampolins zu nutzen, um ihren Körper sanft zu bewegen.

Daher ist gerade bei Arthrose eine weiche Federung sehr wichtig, für die Sie ein besonderes Trampolin benötigen. Es gibt zwar jede Menge Mini-Trampoline unter 100 Eur. Ich möchte Ihnen aber davon abraten. Damit werden Sie nicht viel Freude haben. Zum einen quietschen diese, da sie eine Stahlfederung haben und die Federung ist viel zu hart.

Ich möchte Ihnen ein Minitrampolin von 2 verschiedenen Herstellern empfehlen:

– Das Minitrampolin "Med" von der Firma Trimilin. Es ist hervorragend in der Arthrose Therapie und zur Vorbeugung geeignet. (ca. 200 Eur)

– Ein Minitrampolin der Firma "Bellicon" mit einer weichen Federung. Der Vorteil dieses Trampolins ist, dass es so vollendet geräuschlos schwingt und dass auch Menschen mit Gelenkproblemen, Rückenbeschwerden oder Osteoporose keine Angst haben müssen, sich durch das Hüpfen zu schaden. (>440 Eur)

Der Unterschied zwischen den beiden Trampolinen ist hauptsächlich die Wertigkeit und Verarbeitung dieser Trampoline. Beispielsweise verwendet Bellicon sein separates Zugseil für jede Aufhängung, während Trimilin nur ein durchgehendes Zugseil verwendet. Bellicon ist sozusagen das "Miele"-Gerät unter den Trampolinen und sie werden hiervon nur wenige Gebrauchtgeräte finden. Es hat eher einen Investitionscharakter. Das Trimilin-Trampolin erfüllt aber auch durchaus seinen Zweck und ist sehr zu empfehlen. Nur von anderen Billig-Trampolinen möchte ich eher abraten.

Wenn Sie nicht das Gleichgewicht halten können, sollten Sie sich zusätzlich eine Stange besorgen, an der Sie sich stützen können.